Willkommen

25.08.2020

 

Mitte August ging es für Julian Graubner und Maurice Meißner zu den deutschen Mehrkampfmeisterschaften nach Vaterstetten.

 

Maurice und Julian bei den deutschen Meisterschaften

 

 

Julian Startete in der männlichen U18. Über die 100m schrammte er in 12,04s an knapp an einer neuen Bestzeit vorbei. Anschließend ging es zum Weitsprung, hier waren alle Sprünge richtig weit, leider verhinderte der böige Wind einen der Sprünge aufs Brett zu kriegen und somit gingen 5,97m in die Wertung. Im Kugelstoßen gelang Julian im dritten Versuch eine super Weite auf 11,08m. Beim Stabhochsprung stellte er seine Bestleistung mit 3,60m ein. Über die Abschließenden 400m lief er in 51,66s die zweitschnellste Zeit seines Jahrgangs und erreichte somit 3017 Punkte am ersten Tag.

 

Julian auf dem Weg zum 100m Start
Julian auf dem Weg zum 100m Start

 

Der zweite begann mit einer neuen Bestzeit über die 110m Hürden (16,35s, 0,8 m/s). Anschließend ging es direkt zum Speerwurf, hier stellte Julian mit 37,94m seine nächste Bestleistung auf. Pünktlich zum Hochsprung begann es zu regnen. Unter den erschwerten Bedingungen war leider der Wurm drinnen und es gab 3 ungültige Versuche bei der Anfangshöhe. Somit war keine neue Bestleistung im Zehnkampf mehr möglich. Etwas niedergeschlagen ging es weiter zum Diskuswurf. Die Bedingungen wurden nicht besser und der nasse Ring und rutschige Diskus es noch schwerer einen gültigen Versuch zu bekommen. So gab es direkt nach dem Hochsprung eine weitere Disziplin mit 3 ungültigen Versuchen. Neben Julian gab es noch 3 weitere Athleten, die mit den Bedingungen nicht zurechtkamen und 0 Punkte sammelten. Zum Abschluss kam dann Julians zweite Paradedisziplin, über die 1500m musste er nur 2 Athleten den vortritt lassen und lief in 4:30,95min zu einer neuen Bestzeit. Am Ende standen mit 8 Disziplinen 4866 Punkte und seine 2. Teilnahme bei deutschen Meisterschaften auf dem Konto.

 

Für Maurice begann der Wettkampf mit einer Behandlung beim Physio. Eine Woche zuvor holte er sich eine tiefe Wunde an der Ferse, die ein auftreten sehr schmerzhaft machte. Trotz der Verletzung startete er in guten 11,56s über die 100m. Das erste Zittern gab es dann beim Weitsprung. Der erste und zweiter Versuch waren weit über seiner bisherigen Bestleistung von 6,48m, allerdings waren beide Versuche um wenige Zentimeter übertreten. So galt es den dritten Versuch gültig zu machen um im Rennen um die Plätze zu bleiben. Ohne aufs Brett zu kommen sprang er noch gute 6,37m und blieb im Wettkampf. Die Kugel stieß er auf 11,17m ehe er im Hochsprung mit 1,77m eine neue Bestleistung aufstellte. Über die abschließenden 400m merkte man die heißen Temperaturen und so lief Maurice in 53,26s ins Ziel. So belegte er nach dem ersten Tag mit 3237 Punkte Platz 10.

Den zweiten Tag begann Maurice indem er seine Hürden Bestmarke pulverisierte und fast eine halbe Sekunde schneller lief als zuvor (15,67s, 0,4 m/s). Beim Einwerfen für das Diskuswerfen flogen die Disken ebenfalls so weit wie nie zuvor, leider war bei den 3 Versuchen im Wettkampf der Wurm drinnen und so ging es nur auf 30,67m. Pünktlich zum Stabhochsprung begann es stark zu Regnen und so wurde der Wettkampfbeginn um eine Stunde nach hinten verschoben. Obwohl das Wetter nicht besser wurde, ging der Wettkampf eine Stunde später los. Hier sprang Maurice in strömenden Regen gute 3,50m hoch. Bei der 9. Disziplin landete der Speer bei 41,61m. Auf den abschließenden 1500m nahm Maurice noch einmal das Herz in die Hand und lief zu einer guten Zeit von 4:55,15min. Bei seinen ersten deutschen Meisterschaften erreichte Maurice seinen zweiten Zehnkampf über 6000 Punkten (6020 Punkte) und einen hervorragenden 9. Platz.

 

U20 Mehrkämpfer nach dem Wettkampf

 

alle Ergebnisse gibt es hier.


Erstellt von: Christoph Ewinger



01.08.2020

 

Am 25. Und 26. Juli richtete die LG Leinfelden-Echterdingen einen kurzfristig geplanten Mehrkampf aus. Aufgrund der hohen Auflagen während der Corona Pandemie war es der erste Wettkampf ohne Zuschauer im Sportzentrum. Ziel war es den eigenen Athleten die Möglichkeit eines Mehrkampfes zu geben und teilweise auch die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften anzugreifen. Gleichzeitig konnten wir somit auch anderen Vereinen noch einen Mehrkampf vor den Sommerferien bieten.

 

Bei den 14-jährigen waren insgesamt 4 Leinfeldener Mädchen am Start. Nachdem Anna-Lena Zuber am Samstag noch ein Fußballspiel hatte, bestritt sie den Sonntag mit 16,30s über die Hürden, guten 25,95m im Speerwerfen und lief 3:13,80 min auf den abschließenden 800 Meter.

Paisia Perhanidu erreichte nach 14,72s über die 100 Meter 4,03m im Weitsprung und 1,24m im Hochsprung mit 1479 Punkten den 4. Platz. Der 2. Tag startete mit Problemen über die Hürden nicht so wie geplant, dennoch konnte der Lauf beendet werden und mit starken 25,50m im Speerwurf sicherte sie sich den 3. Platz im Siebenkampf (2485 Punkte).

Mit der zweit schnellsten 100m Zeit (14,54s) startete Mathilda Müller in den Wettkampf. Eine neue Bestleistung im Kugelstoßen (9,92m) und 1,24m im Hochsprung sicherten ihr den 3. Platz im Vierkampf (1695 Punkte). Am zweiten Tag gab es leider auch für sie Probleme auf den 80m Hürden. Darauf folgte allerdings mit 29,41m eine neue Bestleistung im Speerwerfen und ein beherzter Lauf über die 800m in 3:05,38. Somit konnte sie mit 2802 Punkten den 2. Platz erreichen. Mit einem runden Hürdenlauf wäre sogar die Norm für die deutschen Meisterschaften (3000 Punkte) in Reichweite gewesen.

Den ersten Platz im 4-Kampf (1725 Punkte) holte sich Anne Ebert. Sie zeigte auf den 100m (14,19s) im Weitsprung (4,43m) und im Hochsprung mit übersprungenen 1,32m die beste Leistung der Mädchen in ihrem Alter. Den Lauf des ersten Tages führte Anne am zweiten Tag mit der besten Zeit über die 80m Hürden (14,66s) und im abschließenden 800m Lauf (3:02,62min) fort. Am Ende holte sie sich, mit 2930 Punkten, den Sieg im Siebenkampf.

 

Celine Fetzer, Vivien Binder, Nele Schneeberg und Emma Pfitzner heißen die 15-jährigen Mädchen die für die LG an den Start gingen.

Emma Pfitzner hatte wie Anna-Lena Zuber ein Fußballspiel am Samstag und bestritt somit nur den Sonntag. Herausragend waren ihre 800m (2:41,99 min), die sie mit 25 Sekunden Vorsprung auf die zweitschnellste Läuferin gewann.

In ihrem ersten Wettkampfjahr und somit ersten 7-Kampf holte Nele Schneeberg am ersten Tag 1479 Punkte und erreichte den 4. Platz. Gute 1,28m im Hochsprung halfen ihr dabei. Am zweiten Tag konnte sie weitere wertvolle Wettkampferfahrung sammeln und den Mehrkampf mit 2278 Punkten auf dem 3. Platz beenden.

Mit 3 neuen Bestleistungen startete Vivien Binder in den Mehrkampf. Sie kratzte bei sehr starkem Gegenwind (-2,1 m/s) an den 4m im Weitsprung und lief die als 3. Schnellste in 14,69s. 1539 Punkte bedeuteten für Vivien Platz 3 nach dem ersten Tag. Am 2. Tag konnte sie sich mit 3 weiteren guten Leistungen auf Platz 2 vorarbeiten und steigerte mit 2572 Punkten ihre Bestleistung aus dem Vorjahr um mehr als 350 Punkte.

Celine Fetzer startete gleich mit 4 Bestleistungen in den ersten Tag. Mit 4,20m im Weitsprung und 1,28m im Hochsprung sicherte sie sich den 2. Platz im 4-Kampf. Am zweiten Tag warf Celine den Speer das erste Mal über 20 Meter (20,14m) und holte sich mit einer neuen Bestpunktzahl von 2817 Punkten den Sieg im 7-Kampf.

 

In der weiblichen U18 gingen, mit Maria Dörfler, Lucy Seifried und Lillien Ettelt, 3 Leinfeldener Athletinnen an den Start.

Lillien startete im 4-Kampf und erreichte mit 8,10m im Kugelstoßen und 1,32m im Hochsprung, was beides eine Bestleistung bedeutete, den 5. Platz.

Lucy ging ebenfalls im 4-Kampf an den Start. Sie erreichte eine neue Bestleistung im Hochsprung (1,36m) und über die 100m Hürden (17,81s). Mit 2147 Punkten belegte sie im 4-Kampf den 4. Platz.

Maria Dörfer startete gut in den ersten Tag. Ihre sehr guten Leistungen im Hochsprung (1,40m) und im Kugelstoßen (10,38m) sicherten ihr den 3. Platz mit 2217 Punkten. Am zweiten Tag zeigte Maria einen starken Wettkampf und erreichte mit 3500 Punkten eine neue Bestleistung im 7-Kampf. Besonders hervorzuheben sind die 2:48,81 min über die 800m.

Bei den U20 Frauen startete Lea Bauer mit gleich 4 Bestleistungen in den Mehrkampf. Mit 16,81s über die Hürden und 1,36m im Hochsprung erreichte sie am ersten Tag 2136 Punkte und Platz 3. Mit 2 Weiteren Bestleistungen am 2. Tag (Speer: 27,36m, 800m: 2:49,42min) kämpfte sie sich noch auf den 2. Platz vor und erreichte dabei 3497 Punkte.

 

Lea Bauer und Maria Dörfler laufen zu neuen Bestzeiten über die 800m
Lea und Maria laufen zu neuer Bestzeit über die 800m

 

In der MU16 haben sich 5 motivierte Jungs ihren ersten 9-Kampf gestellt und wollten ihre Leistungsfähigkeit in den schwierigen Corona-Zeiten testen.

Fabio Nunez-Diaz (2006) konnte leider nur am ersten Tag am 4-kampf teilnehmen.

Mats Schlenker, Richard Henke und Jan Amann (alle 2006) sowie Jonathan Mack (2005) haben den 9-Kampf in Angriff genommen.

Während der 2 Tage gab es Höhen und Tiefen zu bewältigen.

Fabio hat in seinem ersten U16  4-Kampf (100m, Weitsprung, Kugel, Hochsprung) in Summe gute 1567 Punkte abgeliefert.

Jan Amann hat am 1. Tag starke Leistungen gezeigt und im 4-Kampf als bester U16-Athlet der LG L-E 1663 Punkte erreicht.

Besonders hervorzuheben sind die persönlichen Bestleistungen im Weitsprung (4,48m) und Hochsprung mit 1,44m.

Richard Henke erreichte im 4-Kampf 1405 Punkte, im Weitsprung sprang er eine neue Bestleistung (3,85m) verletzte sich dabei aber leider am Knie trotzdem weiterkämpfte er weiter.

Mats Schlenker hatte beim Weitsprung Probleme mit dem Brett und hatte leider 3 ungültige Versuche. Trotzdem gab er nicht auf und stellte anschließend im Hochsprung mit 1,28m eine neue Bestleistung auf.

Jonathan Mack erreichte im 4-Kampf gute 1348 Punkte, obwohl er im Vorfeld kaum trainieren konnte. In seiner Problemdisziplin dem Hochsprung erreichte er auf Anhieb mit neu erlernten Flop 1,32m.

Am 2. Tag konnte Richard leider verletzungsbedingt nicht mehr starten. Aber dafür sind Jan, Mats und Jonathan voller Elan über die 80m Hürden gelaufen. Dabei erzielte Jan mit 14,37s eine sehr gute Zeit.

Den Stabhochsprungwettbewerb haben die 3 Athleten eigentlich mehr als Training genutzt, da im Vorfeld aufgrund von Corona kein richtiges Stabtraining möglich war.

Jan erzielte sehr gute 2,30m und Mats immerhin 1,90m. Jonathan scheiterte leider an der Einstiegshöhe.

Im anschließenden Diskuswurf und Speer erzielten alle 3 Athleten gute Ergebnisse. Besonders hervorzuheben sind die 24,52m mit 1kg-Diskus von Jan und die 25,09m von Jonathan mit 600g- Speer.

Im abschließenden 1000m-Lauf bei heißen Temperaturen zeigten alle 3 Athleten noch mal ihr Kämpferherz und beendeten völlig erschöpft ihren ersten 9-Kampf.

Dabei erzielte Mats mit 3:30,82min eine super Zeit und die höchsten Punkte innerhalb seiner Einzeldisziplinen.

Jonathan Mack erreichte nach den beiden Tagen mit 2907 Punkten den 3. Platz der M15.

Mats Schlenker belegte mit der gleichen Punktzahl wie Jonathan den 3. Platz in der M14.

Jan Amann sammelte in allen 9 Disziplinen fleißig Punkte und erreichte am Ende 3781 Punkte und den 2. Platz. Lediglich 219 Punkte fehlten ihm, um sich für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

 

Bei den männlichen U18 ging mit Robin Gärtner, Daniel Lenkl und Julian Graubner eine Mannschaft an den Start.

Für die Jungs war es der erste Zehnkampf in ihrer Leichtathletik Karriere. Robin Gärtner startete gleich mit 4 Bestleistungen in dem Wettkampf. Über die 100m steigerte er sich zur Vorsaison um fast 1 Sekunde auf 13,18s und im Weitsprung gelang ihm sein erster 5m Sprung. Am Ende des ersten Tages standen 2054 Punkte zu buche. Am zweiten Tag kämpfte Robin mit Knochenhaut Problemen am Schienbein, so konnte er in den Läufen nicht sein volles Potential abrufen, stellte im Stabhochsprung trotzdem eine neue Bestleistung von 2,50m auf. Im Zehnkampf erreichte er 3825 Punkte.

Für Daniel gab es mit 12,42s über die 100m und 5,41m im Weitsprung ebenfalls 2 neue Bestleistungen und 2533 Punkte am ersten Tag. Die guten Leistungen setzte Daniel am zweiten Tag fort und stellte nochmals 4 neue Bestleistungen auf. Hervorzuheben sind die 32,91m im Diskuswurf sowie die 2,90m im Stabhochsprung. Am Ende belegte er mit 4777 Punkten den 5. Platz.

Julian erreichte mit herausragenden 5 neuen Bestleistungen 3142 Punkte und Platz 2 im 5-Kampf. Besonders die 6,30m im Weitsprung und die 51,40s über die 400m sind hervorzuheben. Die 400m Zeit bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für die 400m bei den deutschen Jugendmeisterschaften und die Kadernorm für diese Strecke. 3 weiter Bestleistungen sprangen für Julian am 2. Tag heraus. Die Hürden lief er in sehr guten 16,56s (-0,7 m/s) , die herausragende Leistung des Tages waren allerdings die 4:32,40min über die 1500m. Mit den erreichte 5868 Punkten sicherte er sich Platz 2 und qualifizierte sich zudem für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

 

Julian Graubner über die Hürden
Julian Graubner auf den 110m Hürden

 

Ebenfalls 3 Mehrkampf aus Leinfelden gab es in der U20. Sven Krieg wechselte erst Ende Mai zur Leichtathletik und ging somit mit lediglich 1,5 Monaten Training in den Zehnkampf. Sehr gute 9,24m stieß Sven mit der Kugel und lief die 400m in 55,32s. 2435 Punkte sprangen für ihn zum Ende des ersten Tages heraus. Die Hürden, eine technisch sehr anspruchsvolle Disziplin, bewältigte er bei Gegenwind (1,0 m/s) in 18,99s und war der schnellster U20 über die abschließenden 1500m (4:51,90min). Nach 2 Tagen standen für ihn 4322 Punkte zu buche.

 

Sven Krieg im Diskuswurf
Sven Krieg bei seinem ersten Leichtathletik Wettkampf

 

Frederik Mezger holte am ersten Tag 2906 Punkte. Nachdem er über die 100m nur 1 hundertstel Sekunde an seiner Bestmarke vorbeischrammte legte er noch einen zu und erreichte 4 neue Bestleistungen in Folge. Im Kugelstoßen bedeutete seine 11,77m sogar die Tagesbestweite der U20. Am zweiten Tag sprang er 3,20m im Stab und warf den Speer auf 43,94m was ebenfalls eine Tagesbestweite mit dem 800g Speer bedeutete. Am Ende erreichte Frederik 5317 Punkte und verbesserte sich zum Vorjahr um fast 300 Punkte.

Der dritte U20 Athlet war Maurice Meißner. Im Weitsprung (6,48m), im Hochsprung (1,76m) und über die 400m (52,68s) konnte er neue Bestmarken aufstellen. Am Ende sprangen 3284 Punkte und die Führung am ersten Tag heraus. Am zweiten Tag folgten 4 neue Bestleistungen. Über die Hürden (16,11s; -1,0m/s) im Diskuswurf (37,21m) und im Stabhochsprung (3,70m) war Maurice nicht zu schlagen. Mit 6204 Punkten gewann er den Zehnkampf der U20 und konnte sich für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften Qualifizieren. Zu diesem Zeitpunkt bedeutete die Punktzahl ebenfalls Platz 5 in der deutschen Bestenliste. Zusammen führen die die U20 Jungs mit 15843 Punkten sogar die deutsche Bestenliste der U20 Zehnkampfmannschaften an.

 

Maurice Meißner im Stabhochsprung
Maurice Meißner fliegt zur neuen Bestleistung

 

In seinem ersten Jahr bei den Männern ging Jannis Ackermann an den Start. Über die 100m lief er gute 11,65s (0,6m/s), mit der 7,26kg schwere Kugel stieß er auf 10,40m und lief die 400m in sehr guten 52,22s. Leider verhinderten Probleme im Sprunggelenk, die beim Hochsprung auftraten, eine noch bessere Punktzahl. Am 2. Tag lief er die 1,07m hohen Hürden in guten 16,74s (-1,0 m/s) und stellte im Stabhochsprung (4,10m) seine persönliche Bestleistung ein. Keiner Sprang an diesem Tag im Stabhochsprung so hoch wie Jannis. Über die 1500m zeigte Jannis seinen Teamgeist, machte das Tempo für Julian Graubner und verhalf ihm somit zu der Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. Für Jannis selber standen am Ende seines ersten Männerzehnkampfes 5655 Punkte zu buche.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

 

Die Mehrkampf Jungs nach erfolgreichen Wettkampf
Teambild der Zehnkämpfer nach erfolgreichem Wettkampf (mit 1,5m Abstand)

Erstellt von: Christoph Ewinger



20.07.2020

 

Nach endlos vielen Trainingseinheiten konnten unsere Jungs der U16/U18/U20 und einige Aktive ihre Form nun endlich in insgesamt 3 Blöcken (11./12.07. und 18.07.) in Engen am Bodensee testen.

Dabei erzielten unsere Athleten folgende Ergebnisse mit vielen neuen persönliche Bestleistungen (fett gedruckt).

 

1. Block: 11.07.2020

M15: Kugel 4kg / Speer 600g
Fredrik Wolfrum 9,67m / 40,82m

MU18: Kugel 5kg / Speer 700g
Daniel Lenkl 10,94m / 38,45m; Robin Gärtner 9,78m / 42,10m; Julian Graubner 10,85m / 37,87m

MU20: Kugel 6kg / Speer 800g
Maurice Meißner 12,39m / 45,08m; Frederik Mezger 11,20m / 43,36m

Aktive: Speer 800g
Christoph Ewinger 47,03m

 

2. Block: 12.07.2020

MU18: Hochsprung / Weitsprung
Tim-Dominik Zuber 1,86m / 6,34m; Julian Graubner 1,66m / 5,79m; Daniel Lenkl 1,58m / verletzt; Robin Gärtner 1,42m (verletzt) / 4,83m

Aktive: Weitsprung
Christoph Ewinger 6,35m

 

3. Block: 18.07.2020

M15: 100m / Stabhochsprung
Fredrik Wolfrum 12,86sec / 3,80m (WLV Kadernorm erfüllt)

MU18: 100m / Stabhochsprung / 400m
Julian Graubner 12,14sec / 3,60m / 51,89sec

MU20: 100m / 110m Hürden 0,991m / Stabhochsprung
Maurice Meißner 11,53sec / 16,37sec / o.g.V.; Frederik Mezger 12,25sec / 16,38sec / 3,30m

Aktive: 100m / Stabhochsprung
Jannis Ackermann 11,64sec / 4,00m

 

Herzlichen Glückwunsch für die Leistungen und vielen Dank an den Trainer Christoph Ewinger.


Erstellt von: Christian Graubner



14.07.2020

Liebe Athleten, liebe Eltern,

wie ihr sicherlich mitbekommen habt, wurden die Corona-Auflagen Anfang Juli wieder etwas gelockert.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Zeit bis zu den Sommerferien zu nutzen und einen weiteren Schritt zurück in die Normalität zu gehen. Wir öffnen das Training jetzt auch für jüngere Altersklassen und bieten in der Altersklasse U14 wieder die Option, mehrmals die Woche ins Training zu kommen. Die Gruppeneinteilung der letzten Wochen entfällt somit.
Leider ist es uns noch nicht möglich, den Trainingsplan komplett aus der Normalität zu übernehmen, deswegen können leider weiterhin einige wenige Trainingsgruppen nicht stattfinden. Diese können aber teils durch Angebote an anderen Tagen ersetzt werden.

Wichtig: Bei den Trainingsangeboten in Musberg und Stetten ist auf Grund der Trainersituation aktuell nur für 19 Athleten ein Training möglich. Deswegen ist hier eine einmalige Anmeldung der Athleten vor dem ersten Training per Mail notwendig (einfach auf diese Mail antworten, Trainingstag/Uhrzeit/Athletenname angeben und „nimmt am Training teil“). Bitte sendet uns diese Mail bis zum Abend vorher. Falls Athleten ohne Anmeldung im Training erscheinen, die Trainingsgruppe aber bereits voll ist, müssen diese leider nach Hause geschickt werden.

Nichtsdestotrotz sind wir, um das Training durchführen zu können, an gewissen Auflagen gebunden. Diese wollen wir folgend kurz aufführen.

  • Das Training wird zunächst in Gruppen von maximal zwanzig Personen inklusive Trainer durchgeführt. Da fast alle Trainingsgruppen mit zwei Trainern besetzt sind, wird das Training zu den normalen Zeiten wie vor Corona möglich sein. Innerhalb einer Trainingsgruppe wird es eine Aufteilung auf die Trainer geben.
  • Weiterhin sind wir im Rahmen des Sportangebotes weiter an ein generelles Abstandsgebot von 1,5 m zwischen allen Gruppenmitgliedern gebunden. Dabei können wir leider auch keine Ausnahmen für Familien, Haushalte oder ähnliches machen.
  • Wir sind verantwortlich für die Einhaltung dieses Konzeptes, daher müssen wir leider auch auf seine Durchsetzung drängen. Das bedeutet gleichzeitig aber auch: Ein Kind das sich nach mehrmaliger, nachdrücklicher (2x) Ermahnung nicht an die Regeln hält muss das Training –unter Umständen auch während des Trainings – verlassen.

Wir wissen, dass diese Einschränkungen unangenehm sind. Auch uns wäre es lieber, wenn wir ohne sie auskämen. Leider ist das zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Um unangenehme Konsequenzen zu vermeiden, bitten wir euch daher, eurem Kind diese Regeln deutlich zu verstehen zu geben. Bitte helft uns die aktuell gebotenen Regeln umzusetzen und für alle einen möglichst reibungslosen und schönen Trainingsbetrieb zu gewährleisten.

Ab (und bereits am) Dienstag, 14.07. starten wir bis zu den Sommerferien mit folgenden Trainingsangeboten:

Tag Ort Uhrzeit Altersklasse Anmerkung
Montag Musberg 17:00-18:30 U12/U14 Athleten bitte einmalig per Mail anmelden
  Leinfelden 16:00-18:00 U18-Aktive Leistungsgruppe Ewinger, Aufteilung wird über WhatsApp bekannt gegeben
    17:15-18:15 U8  
    18:00-20:00 U18-Aktive  
 Dienstag Leinfelden 16:00-18:00 U18-Aktive Leistungsgruppe Ewinger, Aufteilung wird über WhatsApp bekannt gegeben
    18:00-20:00 U18-Aktive  
    18:00-20:00 U16  
Mittwoch Stetten 16:00-17:00 U8/U10 Athleten bitte einmalig per Mail anmelden
    17:00-18:00 U12/U14 Athleten bitte einmalig per Mail anmelden
  Leinfelden 18:00-20:00 U18-Aktive Leistungsgruppe Ewinger, Aufteilung wird über WhatsApp bekannt gegeben
Donnerstag Leinfelden 16:00-18:00 U18-Aktive Leistungsgruppe Ewinger, Aufteilung wird über WhatsApp bekannt gegeben
    18:00-20:00 U18-Aktive  
Freitag Leinfelden 16:00-17:30  U8/U10  
    16:00-18:00 U18-Aktive  
    18:00-20:00 U12  
    18:00-20:00 U14  
    18:00-20:00 U16  

Wir freuen uns darauf, euch im Training wieder zu sehen.

Schöne Grüße und bleibt gesund
Eure LG-LE

P.S.: Falls diese Mails nicht alle Eltern bzw. Athleten erreicht, liegt das nicht daran, dass wir mit böser Absicht jemanden ausschließen wollen, sondern lediglich, dass dieser Verteiler nicht komplett vollständig ist. Sagt euren Freunden, die keine Mail bekommen haben, sie sollen sich an uns wenden, um in den Verteiler aufgenommen zu werden.


Erstellt von: Moritz Zwerger



11.06.2020

 

Liebe Eltern, liebe Athleten,

 

wie ihr sicher mitbekommen haben wurden die Auflagen zur Nutzung von Sportstätten vor etwa zwei Wochen angepasst. Mit dem Ende der Pfingstferien können auch wir als LG den Trainingsbetrieb weiter aufstocken. Dabei wird zunächst ein Training für alle Athleten der Altersklassen Aktive bis U14 angeboten. Ihr oder eure Kinder werden daher in den nächsten Tagen von den jeweiligen Trainern informiert, wann das nächste Training stattfinden wird. Ein Training für die Jüngeren können wir aufgrund der immer noch gültigen Abstandsbeschränkungen leider noch nicht durchführen. Das tut uns sehr Leid, wir bitten aber um Verständnis und Geduld. Wir geben nach wie vor unser Bestes um so schnell wie möglich zum Normalbetrieb zurückkehren zu können.

 

Nichtsdestotrotz sind wir, um das Training durchführen zu können, an gewissen Auflagen gebunden. Diese wollen wir folgend kurz aufführen.

 

·       Das Training wird zunächst in Gruppen von maximal zehn Personen inklusive Trainer durchgeführt. Die Gruppen und Trainer können sich somit von den gewohnten unterscheiden.

 

·       Auch wenn das generelle Abstandsgebot mit dem 9. Juni weiter gelockert wurde sind wir im Rahmen des Sportangebotes weiter an ein generelles Abstandsgebot von 1,5 m zwischen allen Gruppenmitgliedern gebunden. Dabei können wir leider auch keine Ausnahmen für Familien, Haushalte oder ähnliches machen.

 

·       Wir sind verantwortlich für die Einhaltung dieses Konzeptes, daher müssen wir leider auch auf seine Durchsetzung drängen. Das bedeutet gleichzeitig aber auch: Ein Kind das sich nach mehrmaliger, nachdrücklicher (2x) Ermahnung nicht an die Regeln hält muss das Training –unter Umständen auch während des Trainings – verlassen

 

·       Auch wenn wir den Trainingsbetrieb für die meisten Athleten wieder ermöglichen können, sind wir immer noch auf kleinere Gruppen und damit mehr Trainer angewiesen. Da wir aktuell nicht sicher sagen können ab wann wir wieder Training für alle Mitglieder in vollem Umfang anbieten können, wird von den „privilegierten“ Athleten eine Bereitschaft zum Training und eine regelmäßige Teilnahme vorausgesetzt. Sollten wir zu einem Zeitpunkt kein Training anbieten können, wird das Training für diese Personen zuerst ausgesetzt.

 

·       Das Training für die jüngeren Altersgruppen wird bis auf weiteres auf eine Zeit von 1,5h begrenzt. Dadurch ergeben sich geringere Überlappungsbereiche zwischen den einzelnen Altersgruppen. Außerdem vereinfacht es die Einhaltung der gegeben Regeln, insbesondere wenn nur ein Trainer pro Gruppe verfügbar ist. Wenn möglich werden wir die Trainingszeit bald wieder auf die vollen 2h erhöhen.

 

 

Wir wissen, dass diese Einschränkungen unangenehm sind. Auch uns wäre es lieber, wenn wir ohne sie auskämen. Leider ist das zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Um unangenehme Konsequenzen zu vermeiden bitten wir euch daher, eurem Kind diese Regeln deutlich zu verstehen zu geben. Bitte helft uns die aktuell gebotenen Regeln umzusetzen und für alle einen möglichst reibungslosen und schönen Trainingsbetrieb zu gewährleisten.

 

Wir freuen uns darauf ab nächster Woche wieder mit euch ins Training einsteigen zu dürfen. Falls ihr in den nächsten Tagen keine Mail bzgl. Trainingszeiten bekommt, wendet euch bitte an oder direkt an . Bis dahin bleibt gesund und alles Gute!

 

Eure LG

 

P.S.: Wer diese Info nicht per Mail bekommen hat, kann sich mit einem kurzen Hinweis an wenden, um in den offiziellen LG Verteiler aufgenommen zu werden.

 


Erstellt von: Yannick Brümmer



Seite 1 von 61   »


Design © by LG Leinfelden-Echterdingen